→ english

Lara Stanic


air condition

BezeichnungPerformance
Aufführungen2006 Sonoambiente Berlin, Haus der Berliner Festspiele
2005 Technische Universität Berlin TU, Symposium „Bern meets Berlin“
2005 Festival „new generation“, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe ZKM
2005 Theaterfestival „auawirleben“, Bern, Performancereihe „Körperasyl“
2005 Hochschule der Künste Bern, Fachbereich Musik und Medienkunst
BeschreibungEine Atemstudie zum Einstimmen – von analog zu digital. Mit Ihrem Atem versucht die Performerin die außer Kontrolle geratene Melodie, einer konservierten Flötenmusik zu stimmen. Gleichzeitig aber verstopft sie ihre Querflöte mit Watte und bringt so die endlich richtig zu hörende Flötenmusik wieder zum Verschwinden.
MaterialienDie Querflöte wird mit einem Kleinmembran-Mikrofon präpariert. Das Mikrofon wird im Flötenanblasloch montiert. Durch das Anblasen dieses Mikrofons wird im Rechner die Filterfrequenz des Audiosignals gesteuert. Je stärker und je länger die Luft bzw. der Atem, desto mehr geht der Filter zu. Dadurch wird das Audiosignal immer weniger hörbar, bis es verschwindet. Ein weiteres dynamisches Mikrofon wird zur Steuerung der Effekte wie Vibrato und Pich verwendet. Auf einem kleinen Tisch vor der Performerin sind ein Haufen Füllwatte und ein Flötenputzstab vorbereitet.

Bild 1: Air Condition.3 Bild 2: Air Condition.3