→ english

Lara Stanic


er ist da. er fährt rad

BezeichnungPerformance
Dauer20 Min.
AufführungenKonzert SO21 Künstler sind ein Problem im Allgemeinen…
Sunday, June 27, 2010 19:00 Perla-Mode Zürich

Motor#2, PROGR Bern
Friday, October 15, 2010
BeschreibungPerformance von sprüngli&ratluk
Andreas Pfister,Text und Rennrad
Lara Stanic, Musik/Live-Elektronik

Performance er ist da. er fährt rad ist aus dem gleichnamigen Radiohörspiel entstanden. Andreas Pfister, Text und Rennrad, Lara Stanic, Klänge und Live Elektronik.
Text
Ein Lehrer fährt täglich nach der Arbeit mit dem Rennrad nach Hause, immer die gleiche Strecke von Winterthur nach Zürich. Gedanken, Erinnerungen, Pläne, Sorgen flitzen durch seinen Kopf.

... Sein Knie tut weh, sein innerer Fuchs. Er rutscht auf dem Sattel nach vorne. Die neuen Klickies helfen nicht. Er hat Pfingstweh. Dieser Tisch, dieses Tal, diese Beeren. Erst hoch, dann lange, flache Radwege. Wenig Störsender. Ein versegelter Traktor. Dann runter in die Stadt. Die allabendliche Radfahrt zwischen Arbeit und Familie. Er kommt aus dem Amselstau. Er wird gefahren sein ...

Der Performer liest den Text, während er das Rennrad fährt. Das Rad ist auf einer Trainingsrolle befestigt. Bei jedem neuem Textabschnitt wechselt er in einen höheren Gang. Die „Fahrt“ wird zunehmend anstrengend. Sein Atem wird lauter, der Puls schneller. Es wir zunehmend schwierig, den Text verständlich und fliessend zu sprechen.

Musik
Wie klingt es im Kopf des Lehrers, während er an Wiesen, Ampeln und Menschen vorbeifährt? Klirrend, zerstückelt, schnell, pulsierend? Den Bordun liefert das ununterbrochene Geräusch der Reifen. Dazu kommt der immer lauter werdende Atem, der die Gedanken zunehmend übertönt.
Die Musikerin nimmt die Klänge und Geräusche während der Performance live auf: das Drehen des Rads, das Geräusch der Trainingsrolle auf dem Boden, den Atem, das Wechseln der Gänge, die Stimme. Am Anfang der Performance werden nur Originaltöne verstärkt über die Lautsprecher wiedergegeben. Während der „Fahrt“ werden sie live aufgezeichnet und schrittweise im Sampler verändert. Immer weiter vom Ausgangsmaterial entfernt bringen sie die Zuhörer auf neue Hörwege.

Bild 1: Er ist da. Er fährt Rad.3 Bild 2: Er ist da. Er fährt Rad.3