→ english

Lara Stanic


stille

BezeichnungVideo
Dauer15 Min.
AufführungenTournee des Percussion Art Ensembles Bern, Oktober / November 2006 Zentrum Paul Klee, Bern
Farel Saal, Biel
Schadausaal, Thun
Pfalzkeller, St. Gallen
Sudhaus, Basel
AuftragPercussion Art Ensemble Bern
BeschreibungDas Stück "Die Stille" - sowohl das Video wie auch die Musik - wurde vom gleichnamigen Gedicht von Rainer Maria Rilke inspiriert. Die Videoprojektion ist gleichzeitig wie die Musikkomposition entstanden. Das Video ist nicht die Verfilmung der Musik und die Musik nicht die Vertonung des Videos. Zwei künstlerisch autonome Arbeiten, welche die gleiche Inspirationsquelle haben, werden zu einem Bühnenwerk zusammengefügt.
Die Videokomposition besteht aus fünf ineinander übergehenden Teilen. Jeder Teil entspricht einem Vers des Gedichts. Das Video ist eine Art Schattentheater und zeigt die Bewegungen der Musiker auf der Bühne.
In der Aufführung wird das Video auf eine ca. 4 Meter breite und 3 Meter hohe Leinwand projiziert. Vier Musiker spielen hinter der Leinwand, stehen möglichst gleich wie beim Filmen des Videos und werden mit 4 kleinen Scheinwerfern beleuchtet, so dass ihre Schatten auf der Projektionsleinwand sichtbar sind. Durch die Projektion des Videos auf die Vorderseite der Leinwand und die gleichzeitige Beleuchtung der Musiker hinter der Leinwand entsteht eine Verschmelzung bzw. Überblendung der beiden Bilder. Es entsteht ein Zusammenspiel zwischen dem vorproduzierten Video und dem Live- Schattenbild der spielenden Musiker.
Audio/Video→ VIDEO spielen...

Bild 1: Stille.5 Bild 2: Stille.5 
Bild 3: Stille.5 Bild 4: Stille.5